Was trägst Du in Deinem Rucksack

An manchen Tagen fällt der Blick auf alles, was nicht so läuft und wir nörgeln herum. Die Sonne blendet uns, die Straßenbahn kommt sowieso nie pünktlich, der Kollege hat immer schlechte Laune, der Chef schätzt unsere Qualitäten nicht, der Kaffee ist zu schwach und, und, und....

 

Kennst Du das?

 

Stell Dir einmal vor, dass Du jede Nörgelei in deinen Rucksack (oder urban yoga Turnbeutel) legst und jede einzelne wiegt 1 kg schwer. Am Ende des Tages schleppst Du Dich mit diesem schweren Gewicht nach Hause und fühlst Dich völlig fertig. Dein Nacken, deine Schultern - alles ist ein einziger Panzer.

 

 

Drehen wir den Spieß einmal um!

 

Es gibt eine interessante Tabelle "map of conciousness" also eine Übersicht über Bewusstsein oder vielleicht besser noch bewusst Sein.

Zu sehen, dass Akzeptanz und Neutralität uns Energie verleiht - Ärger, Wut, Zorn und Angst uns Energie rauben - macht es ganz deutlich, wie wichtig es ist, womit wir unseren Rucksack füllen.

 

Probieren wir einmal aus, all das Nörgeln, oder auch das Schämen, weil wir etwas nicht so hinbekommen, all das was uns schwer werden lässt, aus unserem Turnbeutel zu schütteln und mehr Freude, Mut, Liebe, Akzeptanz und Frieden mit uns selbst in die Praxis zu bringen. 

 

Ich bin sicher, wir werden gemeinsam wachsen, stark und fröhlich in die zweite Woche von Vasisthasana gehen.

 

 

 

 

Die Tabelle stammt aus dem Buch " I Am Worthy "  von Desiree Mangandog