Vom Innehalten und dem, was danach kommt

Wie sieht es bei dir aus, hast du den Eindruck, dass alles im Flus ist, sich entwickelt, so ganz natürlich und gleichmäßig? Oder hast du dein Gefühl von Stagnation, Stillstand und wenig vorankommen? Eher ein auf der Stelle stehen? Eher Passivität als Aktivität? Eher dunkel, als hell? Eher innen, als außen? Eher langsam, als schnell?

 

Schauen wir uns einmal das Prinzip des Yin Yoga an. Unser Energie ist eher nach unten gerichtet, viel Berührung mit der Erde, ganz viel Stillstand indem wir lang in den einzelnen Haltungen bleiben, Und auch das Chi, unsere Energie kann nach einer geraumen Zeit nicht so fließen und sammelt sich im Bindegewebe. Hmmm, macht das denn Sinn? Wir möchten doch gern, dass alles im Fluss ist und die Energie sich in uns ganz frei entfalten kann? Also vielleicht doch lieber Yoga Flow mit ganz viel Yang - Energie, die nach oben geht uns eher Richtung Himmel als Erde bringen möchte?

 

Wie fast immer, gibt es kein Ja oder Nein. Augenblicklich beschäftige ich mich ganz viel mit Ayurveda  oder auch der traditionellen Chinesischen Medizin. so interessant wie raffiniert hier alles mit einander verbunden wird und nichts nur in schwarz oder weiß sortiert wird, sondern immer insgesamt nach einem harmonischen Ausgleich gesucht wird.

 

So kann ein sammeln von Chi oder Energie, durchaus einmal Sinn machen, denn lösen wir zB im YinYoga die Haltung auf, beginnt das Chi, um so besser zu fließen. 

 

Können wir uns wohlmöglich nach einer Zeit der Stagnation, des Stillstands, des Runterfahrens, auf das Auflösen freuen? Vielleicht werden wir so viel intensiver wahrnehmen, wie das Leben sich anfühlt, wahrhaftig und bewusst die Fülle der Möglichkeiten sehen, uns aufschwingen und mit mehr Freude und Intensität das Leben leben?

 

Sammeln wir noch ein wenig unsere Energie, ziehen sie nach innen, bündeln sie, um dann um so mehr zu spüren wie es nach außen, oben, ins Licht, zur Sonne geht.

 

In dieser Woche werden meine Klassen "yinnig" sein, damit wir das Spüren des Flusses nach der Stille in unserem Körper fühlen können uns vorbereiten können auf das, was da noch kommt.

 

Ätherische Öle:

Lemon - zentriert uns, bringt uns zu unserer Mitte, schafft die Verbindung zu unserer inneren Haltung

Blackspruce - schenkt uns Stabilität und verstärkt die Beziehung zu Erde, lässt uns ruhig bleiben und unterstützt ein Gefühl von sich tragen lassen

Ylang Ylang - möchte einen Hauch Leichtigkeit in das ganz bringen, uns mit unseren Emotionen verbinden und gleichzeitig auch die kindliche Freude am Entdecken unterstützen

Cedar Wood - verbindet alle Qualitäten der Öle und zeigt uns auf, dass wir in der Gemeinschaft in der Lage sind, alle Aspekte des Lebens zu meistern.

 

Diffuser Blend

 

3 TR LEMON

2 TR BLACK SPRUCE

1 TR YLANG YLANG

1 TR CEDAR WOOD

 

Viel Freude auf und neben der Matte!

 

Deine Evelyn