und JETZT?

18. Januar - das Jahr ist immer noch jung, die Geburt liegt allerdings schon ein bisschen zurück.

 

Wie geht es dir? Hattest du große Erwartungen an die äußeren Umstände und an dich? Sind diese Erwartungen eingetreten und hast du deine eigenen bis jetzt erfüllt?

 

Sich Ziele zu stecken ist ein wichtiger Leitfaden, damit wir wissen wohin wir möchten. Sind unsere Erwartungen allerdings, dass wir mit Siebenmeilenstiefel schnell dort hingelangen, tritt oft nach kürzester Zeit Frustration ein. Es macht also Sinn, die Schritte realistisch und eher klein zu gestalten.

 

Erwartungen an äußere Umstände zu haben, ist "gefährlich". Wenn wir sie nicht direkt beeinflussen können, sollten wir unsere Einstellung und und das Umgehen damit ins Zentrum setzen.

 

Eine große Möglichkeit zufrieden und erfüllt zu sein, ist die Verbindung mit dem Jetzt. Klingt simpel und ist doch so schwierig. Unser Geist möchte sich immer lieber in der Vergangenheit und Zukunft aufhalten und wird total "nervig", wenn wir uns auf genau diesen Moment fokussieren. Er hat die tollsten Tricks entwickelt, um uns davon abzubringen und schickt uns manchmal sogar physische Empfindungen (es juckt urplötzlich irgendwo), um uns wieder in seinen Bann zu ziehen und uns abzulenken.

 

Der Atem hingegen ist unser Freund und unterstützt uns sehr, die Beziehung zum Jetzt zu stärken. Wenn du deinen Atem ins Zentrum stellst und dich fragst, was kann ich jetzt, in diesem Moment tun, um meine Situation zu verbessern. Nicht in einer Stunde, nicht morgen und nicht in einer Woche, sondern genau JETZT, dann werden es vermutlich kleine Dinge sein, die uns "natürlich" unserem Ziel näher bringen.

 

Nehmen wir ein Beispiel. Du hast dir vorgenommen, dich mehr zu bewegen. Also frage dich, was kann ich jetzt in diesem Augenblick tun. Wie wäre es, wenn du zB sitzt, die Arme nach oben zu strecken, dich zur Seite zu neigen und das mit ein paar tiefen Atemzügen zu verbinden. Oder wenn du jetzt Zeit hast, die Joggingschuhe anzuziehen und loszulaufen. Oder genau jetzt, aufzustehen und ein paar Sonnengrüße zu machen. Wenn sich so eine freundschaftliche Beziehung zur Bewegung aufbaut, bin ich ganz sicher, dass auch größer Aktivitäten umgesetzt werden können, wie zB regelmäßig Yoga zu üben (hihi).

 

Wie gehen wir nun am besten damit um, wenn die äußeren Umstände sich nicht so entwickeln, wie wir es uns vorgestellt oder gewünscht haben? Und auch hier, steht das Jetzt ganz auf unserer Seite. Frage dich: "Wie geht es mir jetzt in diesem Moment?" Wenn man sich die Frage ehrlich beantwortet, ist das Jetzt meistens in Ordnung. Wir sind vermutlich satt, müssen nicht frieren, können atmen und sein. Die Unzufriedenheit bringt unsere Geist wieder ins Spiel, wenn er uns erinnert, wie toll es doch war zu reisen und wie schade es ist, dass wir morgen nicht in den Flieger steigen und uns die Sonne auf den Bauch scheinen lassen können.

 

Ich möchte nicht ausser Acht lassen, dass es viele Menschen gibt, die auch um Jetzt große Probleme haben und krank sind und meine Vorschläge kaum oder schwierig umzusetzen sind. Sie richten sich an jene, wo es ein wenig holprig läuft und das Klagen eigentlich unnötig ist.

 

Außerdem bin ich davon überzeugt, dass, je mehr wir uns in "guten Zeiten" mit der Gegenwart verbinden können, desto leichter wird es uns fallen, wenn es wirklich einmal hart wird.

 

Leg jetzt los!

 

Verbinde dich mit dem Jetzt, damit dein Geist dir nicht dazwischen funkt - er findet viele Möglichkeiten, warum man etwas nicht tun sollte, mache kleine Schritte in deine gewählte Richtung und spüre, wie du dich so befreist und zu Zufriedenheit und mehr Selbstachtung kommst.

 

Ätherische Öle:

 

Vetiver - möchte dich verwurzeln, dich mit dem Jetzt verbinden und dir aufzeigen, dass das was in dir steckt getan werden darf und sollte

 

Ginger - unterstützt die Kraft, JETZT etwas zu tun - lässt nicht zu, dass wir etwas aufschieben und zeigt uns unsere tiefe Überzeugung zu uns auf

 

Wild Orange - bringt die Fülle dazu, zeigt uns, dass genügend da ist und wir die Energie und das Potential haben es Jetzt umzusetzen und das mit Freude

 

Als Roll on um den Bauchnabel geben (auf 5 ml 2 TR Vetiver - 1 TR Ginger - 3 TR Wild Orange auffüllen mit frak. Kokosöl) 

Im Diffuser: 1 TR Vetiver - 1 TR Ginger -  3 TR Wild Orange