Ruhe vor dem Sturm

Die Ruhe vor dem Sturm bezeichnet den Moment, bevor etwas gewaltiges ausbricht.

 

Dieser kurze Augenblick entscheidet, ob wir uns von unseren Emotionen leiten lassen oder uns diesem Sturm an Gefühlen nicht  aussetzen.

 

Schmerz, der noch nicht eingetreten ist, sollte vermieden werden.So steht es im Yogasutra.

 

Wenn wir Anderen Schmerz bereiten, verletzen wir automatisch auch uns selbst.

 

Erinnere Dich an eine Situation, wo deine Gefühle "ausgebrochen" sind und Du im Streit oder "Sturm"  Sachen gesagt hast, die dir hinterher leid taten und genau diese Verletzung sich eingestellt hat.

 

Dein Ego hat vielleicht laut gerufen - "Haha, dem|der habe ich jetzt aber mal gezeigt!" Doch dein Herz, dein Bauch haben sich nicht mitgefreut.

 

Etwas, was wir gesagt oder getan haben, können wir nicht zurück nehmen. Wir können uns entschuldigen, doch es bleibt.

 

Was nicht bedeuten soll, dass wir zu Allem "Ja und Amen" sagen - nein, auf keinen Fall. Nur auf das WIE kommt es an. Wie kann ich in den Austausch, den Dialog gehen ohne alles mit meinen Waffen nieder zu metzeln.

 

Und genau da, ist aus meiner Sicht, dieser kurze Moment, die Ruhe vor dem Sturm, entscheidend. Verbinden wir uns mit dem Jetzt, mit der Gegenwart spüren wir genau diese Chance, die das Leben uns schenkt, in die eine oder andere Richtung zu gehen, dann haben wir die große Chance Schmerz zu vermeiden, der noch nicht eingetreten ist.

 

Die etwas leiseren Töne unseres Herzens können lauter werden und unser Ego, dass sich so gern fett aufplustert, legt die Flügel an und reicht dem Herz die Hand. Der Verstand kommt als neutraler Berater dazu und so schaffen wir es, konstruktiv und liebevoll miteinander umzugehen.

 

Ätherische Öle:

 

INTUNE, eine großartige Mischung aus: Amyris, Patchouli, Frankincense, Lime, Ylang Ylang,  Sandalwood und Roman Chamomile, möchte uns das Tor zum Jetzt aufschließen. Fördert den Fokus und läßt uns die Erde unter uns spüren, entspannt uns