vom stark fühlen und weich werden

Mein Gefühl ist, dass man nur weich werden kann, wenn man stark ist. Klingt eigentlich unlogisch, doch ganz vieles auch aus der Lehre der Chakren bestätigt mich darin, dass ich das vielleicht richtig sehe,

 

Denn in Chakra 3 geht es um unser Kraft in der Mitte, ums das Handeln und den Mut, damit wir uns dann voller Mitgefühl öffnen können.

 

Auch augenblicklich wird uns einiges abverlangt und es ist in Situationen, wo wir uns unsicher fühlen und angespannt sind oft nicht leicht, das Herz für andere zu öffnen. Ich beobachte an mir selbst, dass ich durch die allgemeine Unsicherheit ein wenig an Kraft verliere  und so sehr damit beschäftigt bin, was es zu tun gibt, dass der Aspekt des Hineinfühlens und Mitfühlens für mich schwieriger wird. Ruhig zu bleiben, dem Geschehen zu vertrauen und die eigene innere Stärke wahrnehmen ist wichtig, damit ich mir erlauben kann weich und einfühlsam zu sein.

 

 

 

Unsicherheit und das Gefühl von Schwäche, macht mir Angst, macht mich misstrauisch und ich möchte mich durch eine "aufgesetzte", nicht wirklich empfundene Stärke schützen. Ich gestehe nichts ein, weil ich Angst habe, man verurteilt mich - ich kann mich nicht öffnen, weil ich Angst habe, dass ich nicht aushalte was mich erwartet, weil es mir eben an genau dieser empfunden und erlebten Kraft mangelt, die dies möglich macht.

 

Wenn wir nun rein physisch unsere Kraft in der Körpermitte stärken, bin ich sicher, dass allein schon durch die Verbindung mit unserem Körper, mehr Ruhe und Vertrauen wächst. 

 

Ich finde wir sollten das ausprobieren.

 

Patchouli möchte uns mit der Kraft unseres Körpers verbinden, unterstützt uns in dem Gefühl der Sicherheit und Stabilität. Magnolia zeigt uns den Weg ins fühlen und vor allem ins Mitgefühl.

 

Bis bald auf der Matte im Studio oder via Zoom.