SHIVA & SHUT DOWN

Die indischen Götter und ihre Geschichten finde ich wirklich inspirierend. Nicht das ich Yoga mit einer Religion verbinden möchte, nein, keines Falls. Aus meiner Sicht sind alle Quellen der Inspiration erlaubt. 

 

Shiva verkörpert Zerstörung, Erhaltung, Schöpfung und Neubeginn. Auf dem ersten Blick eher widersprüchlich. Doch denken wir einmal an die momentane Situation, die Gefestigtes zerstört, klare Wege verschüttet und Denkmuster wegpustet. Oder vergleichen wir Bremer es mit dem Gelände um das alte Kellog's Werk. Hier wird einiges im Augenblick zerstört, anderes erhalten, um dann zu einem großartigen Neuen zu erwachsen. 

 

Wäre es nicht eine große Chance für uns alle, wo augenblicklich alte Normalität zerstört wird, unseren Blick klar werden zu lassen, ganz neue Sichtweisen zu finden und aus dieser "Zerstörung" heraus etwas Neues zu erschöpfen, dass dann auch dem Erhalt dient?

 

Hören wir auf mit dem Sehnen nach den was war und schauen wir hin, zu dem was werden kann.

 

Eines meiner Lieblingsöle soll mich in dieser Woche begleiten: CLARY SAGE - es ist das Öl, um uns Visionen aufzuzeigen, unser Vorstellungskraft zu fördern, uns "open minded" zu stimmen und unseren Blickwinkel zu ändern.