Hey Siri, wie werde ich glücklich?

Es war einmal ein kleines Mädchen namens Evi, die es liebte, in den vielen roten Büchern ihrer Eltern, im Schrank zu stöbern und so die Welt zu entdecken.

 

Meine Mutter war Mitglied in einem Buchclub, sie bekam jeden Monat ein Buch geschickt und unter anderem entstand so auch eine ganze Reihe an Nachschlagewerken - eine rote Lexikasammlung.

 

Ich hatte das Gefühl hier wird mir die ganz Welt erklärt und es gibt auf Alles eine Antwort.

 

Wäre das nicht ein Traum. Heute eher keine dicken roten Bücher, sondern eine App bzw. Wikipedia. Wir stehen vor einem Problem und schlagen einfach nach, was zu tun ist oder fragen: "Hey Siri wie werde ich glücklich?" 

 

Sicherlich, wir wissen das geht nicht - deswegen machen wir uns auf die Suche. Probieren dies und das und vielleicht kommen wir so zum Yoga, in der Hoffnung eine Lösung, unserer Schwierigkeiten zu finden.

 

"Das wahre Yoga bietet uns keine Lösungen an, sondern einen Weg, selbst Antworten zu finden."*

 

Es bleibt dabei, niemand, nichts und kein System liefert uns die Antworten. Wie auch? So einzigartig wie jeder von uns ist, kann es doch keine generelle Antwort geben. Es liegt einzig und allein an uns, unsere Wahrheit zu entdecken.

 

Wir können uns Ratschläge einholen, Wissen sammeln und viele Informationsquellen anzapfen unser "warum" und "wie" können wir nur selbst finden, indem wir es aus unseren Augen betrachten und für uns spüren.

 

Deswegen ermuntere ich Dich, Yoga zu üben, Deinen Weg zu finden und jeden Input, ob physischer oder spiritueller Art auf Deine eigene Wahrheit hin zu überprüfen.

 

Ich bemühe mich, Dir Straßen zu bauen oder Dich auf ein Hinweisschild aufmerksam zu machen, den Weg gehen, kannst nur Du allein.

 

Alles Liebe

Evelyn

 

* Zitat aus dem Buch: Die Weisheit des Yoga von Stephen Cope