Sabrina


mein yogaweg

2007 bin ich das erste Mal auf der Yogamatte gelandet. Während meines Studiums habe ich verschiedene Yogastile ausprobiert und später Yogastunden im Fitnessstudio besucht.

 

Mein Beweggrund war damals ganz klar der sportliche, körperliche Aspekt. Ich habe einen Ausgleich zum Agenturalltag und vielen Sitzen am Rechner gesucht. Der Wunsch nach mehr Beweglichkeit und vor allem Entspannung.

 

(M)einen Zugang zum Yoga habe ich 2015 mit den ersten Stunden bei urban yoga und dem Buch „Yoga. Ist. Jetzt.“ gefunden. Erfahrungen, die ich bewundernd im Buch gelesen hatte, durfte ich kurze Zeit später auch selber sammeln. Das Yogastudio wurde mein zweites zu Hause. Ich war fasziniert, wissbegierig und begann in Yogaschriften und philosophische Bücher abzutauchen. 

 

Ich habe erkannt, dass Yoga so viel mehr ist, als nur körperliche Praxis und die Zeit auf der Matte. Es hat in meinem Leben jede Menge bewegt und verändert. Yoga ist für mich ein Weg des Herzens, ein ganzheitliches System, das ganz viel mit Balance und der Suche danach, Achtsamkeit, Dankbarkeit, Freude, Leichtigkeit, Zufriedenheit, Gesundheit, Disziplin, Ausloten von Grenzen, Loslassen, Stille, Verbundenheit, Transformation… zu tun hat. Eine Form von Persönlichkeitsentwicklung und einem Leben im Einklang – mit sich selbst und der Natur.

 

Yoga ist für mich ein Geschenk, das ich gerne weitergeben möchte. 2017 in Form eines gemeinsamen Projektes mit Felix: Das Yoga Quartett (www.dasyogaquartett.de) und kurz darauf mit dem Beginn des urban yoga teacher trainings und selber unterrichten. 

 

In meinen Stunden möchte ich Raum geben, in dem du deinen Alltag hinter dir lassen kannst, dich mit dir selber verbindest, dich spürst und dich neugierig allen Erfahrungen öffnest. Ich möchte dir Inspirationen und Impulse mit auf den Weg geben, wie du Yoga und Achtsamkeit in deinen Alltag integrieren kannst.

 

Sabrina Krämer / selbständige Yogalehrerin