Füreinander - Miteinander

Wie geht es Dir, wenn du auf fremde Menschen triffst? Ob neue Kollegen, private Kontakte oder Zufallsbegegnungen.

 

Wartest Du ab, beobachtest Du und bist vorsichtig - eher kritisch?

 

Meine Erfahrungen, wie sich das anfühlt waren in den vergangenen Wochen so intensiv.

 

Traf ich viele neue Menschen, ob nun Kollegen oder zB Begegnungen an Flughäfen.

 

Grundsätzlich bin ich ein eher offener Mensch und freue mich auf Austausch, finde es ganz spannend zu hören, wie Andere leben oder welche Einstellung sie zu Dingen haben. Und wie schön, wenn man erfährt, dass diese Offenheit geschätzt wird und man auf offene Herzen trifft.

 

Das beste Beispiel erlebte ich, als ich eine kurze Reise nach Qatar antreten musste. Beim Check in in Salalah, erzählte mir der Mann an der Passkontrolle, das am Nachbarschalter die Frau seines Herzens sei. Ob ich nicht fände, wie wunderschön Sie ist und dass er es kaum abwarten könnte sie zu heiraten. An der Sicherheitskontrolle wurde ich gefragt, ob es mir auch gute gefallen hätte und ich eine schönen Aufenthalt gehabt habe. Als ich dann in Doha landete war das warmherzige Gefühl dahin. Natürlich Doha ist nicht so beschaulich wie Salalah, aber man spürt, dass es insgesamt eine andere Grundstimmung gibt im Land. Ich fühlte mich eigenartig, wie ein Eindringling, vorbei mit der allgemeinen Offenheit, Begeisterung für das eigene Land und dem Miteinander. Das zog sich durch von der Ankunft bis zum Abflug. Als ich dann wieder spät im Oman landete, gab es an der Passkontrolle Probleme, ich stand dort ein wenig bedrappelt und was passierte, der Beamte machte ein paar Witze, fragte ob Wifi von seinen Telefon während der Wartezeit brauchte und dass es sich um einen Fehler im System und nicht um einen Fehler meiner Unterlagen handelte.  Sofort fühlte ich mich wieder willkommen und wohl. 

 

Doch wie geht es mir bei uns Zuhause - ich fühle mich unterschiedlich - glaube die allgemein Haltung ist nicht die des Willkommenseins, des Interesses an Anderen und genauso verhalte ich mich auch. Ich bin auch nicht immer und jedem gegenüber offen und muss zugeben, dass ich nicht immer Positivität ausstrahle und manchmal Mundfaul bin - schade - denn wie immer ist die Aufgabe, dass was man für wichtig und richtig hält zu kultivieren, selbst anzustoßen und es zu einer ganz normalen Haltung werden zu lassen.

 

Ich werde es weiter üben und hoffe, dass ich mich immer daran erinnere, wie ich mich gefühlt habe.

 

Lasst uns die Herzen öffnen - physisch und emotional.

 

Unterstützen wird uns Geranie und Cedarwood. Geranie heilt unser Emotionen, sodass wir vertrauen könne, unsere Herzen öffnen, Empathie empfinden, tolerant sind und uns öffnen. Cedarwood verbindet uns auf emotionaler Ebene miteinander, lässt uns uns als Teil einer Gemeinschaft fühlen, schafft sozial Verbindungen und wir fühlen uns unterstützt und wollen Anderen helfen und ein gutes Gefühl geben.